Christophs Fotoblog

21Aug/110

Rudolstädter Vogelschießen

Am Freitag startet der alljährliche Höhepunkt in Rudolstadt (nach dem Tanzfest): Das Rudolstädter Vogelschießen. Immer noch "Der größte Rummel in Thüringen". Der Rummel war eine gute Gelegenheit die hochgelobten Fähigkeiten der NEX-3 bei schwierigen Lichtverhältnissen zu testen. Ohne Stativ und nur mit meinem 16mm Pancake (Lichtstärke 2,8) ausgestattet versuchte ich ein paar Bilder einzufangen.

Sony NEX-3, 16mm, f3,5, ISO 1250, AutoHDR

Auch die Auto-HDR Funktion der kleinen NEX wollte ich ein wenig testen. Leider lässt die Kamera nur max. +/- 0,7 EV für die HDR Bilder zu, was eigentlich zu wenig ist. Trotzdem sind die Ergebnisse nicht so schlecht, wie man vermuten möchte. Ein wenig HDR Feeling vermitteln die Bilder schon. Da die Kamera neben dem HDR Bild auch noch das normale Bild speichert, kann man die Funktion eigentlich auch anlassen und im Nachhinein schauen, ob das HDR Bild was taugt.

Sony NEX-3, 16mm, f4,0, ISO 320, AutoHDR

Leider war es meistens sehr eng und wirklich gute Bilder der Fahrgeschäfte waren trotz Weitwinkel nicht immer drin. Hier mal ein schönes Bilder der diesjährigen Geisterbahn. Einmal ohne HDR:

Sony NEX-3, 16mm, f3,2, ISO 500

Und einmal dasselbe Bild mit HDR:

Sony NEX-3, 16mm, f3,2, ISO 500, Auto-HDR

Zum Schluss noch der altbekannte und immer an derselben Stelle zu findende Autoscooter mit schickem Nebeleffekt 🙂

Sony NEX-3, 16mm, f3,2, ISO 500, Auto-HDR

Die Bilder sind jetzt nicht wirklich überragend, aber für ein paar gute Schnappschüsse bei schwierigem Licht ist die NEX ganz gut zu gebrauchen. Da wir ja um die Ecke des Festplatzes wohnen, werde ich nächste Woche immer mal wieder dort unterwegs sein.

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare